Pop

Lichter

54. Biennale di Venezia 2011

Buchcover

Der aus der gleichnamigen Ringvorlesung hervorgegangene Sammelband »Poetik der Oberfläche«, den Till Huber, Jan-Noël Thon und ich herausgegeben haben, ist im Juli beim Verlag de Gruyter erschienen.

Blumfeld

Die leicht überarbeitete Version eines Vortrags, den ich zum Abschluss des Proseminars »Sind 'lyrics' Lyrik? Popmusik und Text« an der Universität Hamburg gehalten habe.

Buchcover

Unter dem Titel »Stadt.Land.Pop« hat das Museum für westfälische Literatur den Versuch unternommen, »aus regionaler Perspektive […] ein spannendes Kapitel der Pop-Geschichte« nachzuzeichnen.

Bildmontage

Ausgehend vom namenlosen 'ich' aus Christian Krachts Faserland habe ich im Rahmen eines Vortrags die Rolle der Ich-Erzählung in der neueren Popliteratur diskutiert.

Plakatausschnitt

Die deutschsprachige Popliteratur der 1990er Jahre
Ringvorlesung, Univ. Hamburg
Mo 18-20 Uhr, Phil-Turm, Hörsaal D
O. Grabienski, T. Huber, J. Thon
Beginn: 06.04.2009

Platzhalterbild

Popmusik und Text

Seminar Ib
Universität Hamburg, Institut für Germanistik II
Wintersemester 2008/09

Ego

Ich-ErzählerInnen in der Gegenwartsliteratur
Universität Hamburg, Institut für Germanistik II
Seminar Ib
Sommersemester 2008

Buchcover

Als Honorar könnten sie leider nicht mehr als 20 Euro bezahlen, schreibt mein Auftraggeber, und ich denke, »Prima, wenn ich jeden Tag ein Buch lese, komme ich im Monat immerhin auf 600 Euro.«

Buchcover

Im Sammelband Italienische Erzählliteratur der Achtziger und Neunziger Jahre betrachte ich die Werke Niccolò Ammanitis, der Mitte der 90er Jahre Bewegung in die italienische Literaturlandschaft gebracht hat.

Als Ergänzung zum Beitrag über die literarischen 'cannibali' habe ich die Erzählung 'Il Bagnoschiuma' von Aldo Nove übersetzt. Die Erzählung beginnt wie folgt:

Ich habe meine Eltern umgebracht, weil sie einen absurden Badeschaum benutzten, Pure & Vegetal.

Meine Mutter sagte immer, dieser Badeschaum würde der Haut Feuchtigkeit zuführen, aber ich benutze Vidal, und ich will, dass alle zu Hause Vidal benutzen.

Weil ich erinnere mich, dass die Werbung vom Badeschaum Vidal mir, seit ich klein war, immer sehr gefallen hat.

Als Ergänzung zum Beitrag über die literarischen 'cannibali' habe ich die Erzählung 'Lo Yogurt' von Aldo Nove übersetzt:

Es ist schön, Bücher zu kaufen.

Eine Wohnung ohne Bücher ist sehr traurig.

Ich besitze 75.

Lexika, denn alles andere bringt nur Unordnung.

Viele haben einen einfarbigen Umschlag, andere, wie die Geschichte des Faschismus oder das Lexikon für den modernen Angler, sind mehrfarbig.

Seiten

Subscribe to Pop